Schumpeter School

 

Stiftung

 

Hauptnavigation

Kontakt

Schumpeter School Stiftung
c/o BU Wuppertal
Fakultät für Wirtschaftswissenschaft
Gaußstr. 20
D-42119 Wuppertal

Raum M 11.03

Telefon: ++49(0) 202 / 439-55 15
Telefax: ++49(0) 202 / 439-23 19

E-Mail: stiftung@schumpeter-school-stiftung.de

www.schumpeter-school-stiftung.de

Seiteninhalt

17.12.13 10:10

Öffentlicher Gastvortrag von Prof. Dr. Wolfgang Bleck "Stahl - Eine historische, wirtschaftliche und technische Betrachtung" am 16.12.2013

Prof. Dr. Bleck (Foto: Silke Pflugrad)

Prof. Dr. Wolfgang Bleck, Universitätsprofessor an der RWTH Aachen im Fachbereich „Georessourcen und Materialtechnik“ und dort Leiter des Instituts für Eisenhüttenkunde sowie Sprecher des Sonderforschungsbereichs „Stahl - ab initio“, referierte zum Thema "Stahl - Eine historische, wirtschaftliche und technische Betrachtung". Er berichtete zunächst über die historische Entwicklung der Stahlerzeugung und –verarbeitung, die bis ins 2. Jahrtausend vor Chr. zurückreicht, aber erst Ende des 19. Jahrhunderts, bedingt durch die zunehmende Industrialisierung, sprunghaft anstieg. Dabei hat sich die Stahlerzeugung nicht nur mengenmäßig, sondern auch qualitativ kontinuierlich weiterentwickelt.

Weltwirtschaftlich  fand in den letzten Jahrzehnten eine signifikante Unternehmenskonzentration statt, durch die z.B. US-amerikanischen Unternehmen und Standorte fast komplett verdrängt wurden. Europäische Unternehmen bzw. Standorte verlieren ebenfalls immer mehr an Bedeutung, demgegenüber nimmt der asiatische Raum zunehmend eine Vorrangstellung ein, neben Japan vor allem mengenmäßig China und qualitativ Südkorea. Bei den Produktionsdaten hat Stahl im Hinblick auf den Verbrauch von Ressourcen eine vergleichsweise gute Bilanz. So ist der Rohstoffeinsatz bei Aluminium und Carbon deutlich höher, als Nachteil ist der relativ große CO2-Ausstoss zu nennen. Zum Abschluss wies Professor Bleck auf die Potentiale dieses klassischen Werkstoffs hin, der auch künftig sowohl für entwickelte als auch in der Entwicklung befindliche Volkswirtschaften eine zentrale Bedeutung haben wird.

Das Auditorium griff in der anschließenden lebhabten Diskussion Gedanken aus dem Referat auf und stellte entsprechenende Fragen, die mit vertiefenden Hinweisen beantwortet wurden.

Ein herzliches Dankeschön an Herrn Prof. Bleck für diesen überaus informativen  und kurzweiligen Vortrag!

Informationen zum Referenten finden Sie unter http://www.iehk.rwth-aachen.de/ sowie http://abinitio.iehk.rwth-aachen.de/

Aktuelles

  • 8. Netzwerktreffen der Preisträger „Jungunternehmer des Jahres“
    des Wuppertaler Wirtschaftspreises[mehr]
  • "Der Schumpetersche Unternehmer - Unternehmenshistorische Befunde"
    Rückblick auf den Gastvortrag von Prof. Dr. Werner Plumpe[mehr]
  • "Treffpunkt Schumpeter" - Veröffentlichung von Beiträgen
    Redebeiträge in Schumpeter School Discussion Papers erschienen. [mehr]
  • 7. Netzwerktreffen der Preisträger „Jungunternehmen des Jahres“ des Wuppertaler Wirtschaftspreises
    Bereits zum siebten Mal trafen sich am 20. November 2017 die Preisträger der seit 2003 verliehenen...[mehr]
  • "Treffpunkt Schumpeter" - erfolgreiche erste Auflage des Workshops zu "Wirtschaftszyklen und Unternehmertum"
    [mehr]